IYIörder unter uns (Aug. 2019 / 2020)

Die Zimmerwäldler / raum4 e.V.

ΙΥΙörder unter uns

oder „davon werden unsere Kinder auch nicht wieder lebendig“

 

ein Spiegelkabinett der Genre-Variationen von Mikhail Schischkin, Simon Ho und Matto Kämpf, frei nach dem wichtigsten Werk der deutschen Filmgeschichte (Stiftung Deutsche Kinemathek) in Zusammenarbeit von Theater unterm Dach Berlin, T –

Werk Potsdam, Schlachthaus Theater Bern, Theater Winkelwiese Zürich, Kellertheater Winterthur, Stadttheater Chur, Kleintheater Luzern, Zeughaus Brig sowie Театр Поколений (Theater der Generationen) / St. Petersburg

 

 

ΙΥΙörder unter uns ist eine internationale Koproduktion, die das gezielte manipulative Spiel mit Ängsten und die damit verbundene Gefahr für die Demokratie zum Inhalt hat. Ein Kindermörder hält eine Großstadt in Atem; da die Polizei ihn nicht fassen kann, nimmt das organisierte Verbrechen die Verfolgung aus eigennützigen Motiven selbst in die Hand. Die sich hierbei ausbildenden Parallelstrukturen (Polizei/Verbrechen) sind eine Metapher für die gegenseitigen Abhängigkeiten in unserer heutigen Zeit von scheinbar rechtsstaatlichen westlichen Demokratien und autoritären, korrupten Präsidialsystemen. Die Inszenierung lehnt sich an Fritz Langs Meisterwerk „M, eine Stadt sucht einen Mörder“ an. In überraschenden Genresprüngen entwirft sie einen poetischen Bilderbogen, der vom klassischen Dreissigerjahre-Musical,

über rasante Verfolgungsjagden, Film Pre-enactment bis hin zur postdramatischen Dekonstruktion und expressionistischem Puppenspiel reicht.

 

 

M - eine Stadt sucht einen Mörder. Graphic Novel von John J. Muth

 

 

BETEILIGTE

Es schreiben:

 

Komposition:

Regie: 

Dialogpartner der Regie:

Choreographie: 

Bühne und Kostüm: 

Sprachmittlung:

Es dolmetscht:

Berat. in Filmfragen/Dramaturgie:

 Spieler*innen aus der Schweiz :

Puppenspielerin: 

Spiel aus Russland: 

 

 

Live - Musiker: 

 

Lichttechnik: 

Produktionsleitung:

Assistenz Produktionsleitung

Matto Kämpf / Ariane von Graffenried (Songtexte) & Mikhail Schischkin (Dekonstruktion)

Simon Ho

Eberhard Köhler

Paul Weibel

Darya Barabanova

Danila Korogodsky

Dr. Yvonne Griesel

Nina Wiener

Dr. Andreas Hoessli

Tatjana Werik, Dominique Jann, (Die Zimmerwäldler)

Suse Wächter

Svetlana Smirnova, Aleksey Chuev, Tatyana Shuklina (sowie die Stimme von Sergey Mardarh)

 

Simon Ho (Schweiz; Tasteninstrumente), Pavel Micheev (Russland; drums, Percussion, Marimba), Reto Senn (Schweiz; Holzblasinstrumente)

Nikita Gechan

Monika Manger

Aline Stäheli


Anmerkungen zum Titel:

"ΙΥΙörder unter uns“ war ursprünglich von Fritz Lang als Titel für seinen Film vorgesehen, mit Rücksicht auf die erstarkende NSDAP änderte er den Titel. In der Mitte des Buchstaben ΙΥΙ befindet sich ein “у“ wie in убийца (russisch für Mörder) Mörder in der Mitte der Gesellschaft – „M“ eine Stadt sucht eine Moral